Motorrad-Touren


Direkt zum Seiteninhalt

Stammtisch / Tipps

Biker-Stammtisch ist immer am 1.ten Freitag im Monat ab 18 Uhr.



Der nächste Stammtisch findet am:
Freitag den
7. Dezember 2018 ab 18 Uhr statt

Nicht im Stammlokal "tum Bur"

Tippelstr. 8
45529 Hattingen
Tel.02324 387 88 66


Sondern:
Der Dezember Stammtisch findet traditionell auf dem 42. Hattinger Weihnachtsmarkt statt. Wir treffen uns wie jedes Jahr, an der gleichen Glühweinbude ab 18 Uhr.

Ihr findet sie auf der Große Weilstr. Ecke Haldenplatz gegenüber vom Bügeleisenhaus.
Es ist ein Stand der Förderschule Hiddinghausen, hier machen Eltern den Glühweinstand um Gelder für die Schule einzunehmen.
Wir trinken also für einen guten Zweck den Glühwein.

.

.

Der unten durchlaufende Text kann mit der Maus angehalten werden! Nur mit der Maus in den Text zeigen - klicken ist nicht nötig - und der Text steht still.


Hallo Biker Freunde.
Wer etwas interessantes in Erfahrung gebracht hat oder einen Tipp geben möchte, mailt mich damit an, ich stelle es dann hier ins Netz.

Hier kommt alles rein, was für uns interessant sein kann.


Straßenbahn hat auch bei Grün Vorfahrt.

Straßenbahnen haben auch Vorrag, wenn die Ampel einer über die Schienen führenden Fahrspur für Kraftfahrzeuge grün ist. Bei einer derartigen Ampelschaltung greift die in der Straßenverkehrsordnung geregelte Vorranregelung zugunsten der Schienenbahn. Dies gilt auch gegenüber einem bei Grünlicht abbiegenden Linksabbieger.

OLG Urteil vom 13.04.2018
AZ.: 7 U 36/17

Nutzungsausfallentschädigung bei vorübergehendem Entzug der Gebrauchsmöglichkeit eines allein zur Verfügung stehenden Motorrads

Der vorübergehende Entzug der Gebrauchsmöglichkeit eines Motorrads, das dem Geschädigten als einziges Kraftfahrzeug zur Verfügung steht und nicht reinen Freizeitzwecken dient, stellt einen Vermögensschaden dar und kann einen Anspruch auf Nutzungsausfallentschädigung begründen. 2.Der Umstand, dass der Geschädigte das Motorrad nur bei günstigen Witterungsbedingungen nutzt, spielt erst im Rahmen der konkreten Schadensbetrachtung bei der Frage eine Rolle, ob der Geschädigte - auch im Hinblick auf die Wetterlage - zur Nutzung willens und in der Lage war. (Aus den Gründen: ...In der Zeit, in der er das Motorrad nutzt, profitiert er aber von dem Vorteil unabhängiger Mobilität und dem Zeitgewinn ebenso wie ein Pkw-Fahrer. Der hierin liegende geldwerte Vorteil kann ihm ebenso wenig wie einem Pkw-Fahrer mit der Begründung abgesprochen werden, dass er ersatzweise die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könnte...).

Dok.Nr: 110636, BGH vom 23.01.2018
VI ZR 57/17




Motorradfahren ohne Helm mit ärztlicher Bescheinigung!

Motorradfahrer können sich aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen eines Helmes befreien lassen. Dazu benötigen sie jedoch eine ärztliche Bescheinigung. Dennoch ist es auch dann eine Ermessensentscheidung der Straßenverkehrsbehörde, ob sie die Ausnahmegenemigung erteilt. Sie bleibt frei, alle Umstände des Einzelfalles zu prüfen uns auf der Basis zu entscheiden.

Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 08.02.2017.
AZ.: 3 B 12/16


Ich habe beide Speichenräder meiner BMW F 650 von einem Radspanner prüfen und auswuchten lassen. Der Mann ist ein ehemaliger gelernter Mopedschrauber und betreibt jetzt einen Fahrradhandel mit Reperatur Service. Beim Waschen der Felgen bin ich drauf gekommen, nämlich das Rad frei drehen und mit einem Schraubenzieher jede Speiche leicht anschlagen. Dabei sollte immer der gleiche Klang entstehen. Wenn nicht, (so war es bei meinen Rädern) ist eine Überprüfung notwendig. Am besten ist, wenn sowieso die Reifen gewechselt werden sind die Felgen ohne Reifen beim Radspanner in ein paar Stunden geprüft und ggf. auch korrigiert. Auf diese Weise ist auch ein Höhenschlag bei meinem Vorderrad entdeckt und beseitigt worden.


Hier findet ihr den Monteur: www.metalmotionsbikes.de, 58456 Witten, Vormholzer Str. 2a, Tel. 02302 780 680. Ralf Scheffer

--------------

Urteil vom 18.08.2015, OLG Frankfurt a.M, AZ.: 22 U 39/14

Kommt es innerhalb einer Gruppe von Motorradfahrern zu einem Verkehrsunfall, so sind einzelne Gruppenmitglieder nicht haftbar, wenn sie einvernehmlich auf den gebotenen Sicherheitsabstand verzichten. Die Gruppe hat also von einer möglichen Gefahr gewusst und ist das Risiko bereitwillig eingegangen, um das Gruppengefühl zu erleben. Das wiederum schließt die Haftung einzelner Gruppenmitglieder untereinander zwingend aus.



Motorradwaschanlage


Hier ist der Link zu der Motorradwaschanlage in Bochum. Einige Biker haben positiv davon berichtet. Deshalb dieser Eintrag hier.
http://www.groupon.de/deals/bochum/hot-wash-2/50271575?p=1&nlp=&CID=DE_CRM_1_0_0_338&a=34&utm_source=newsletter&utm_medium=email&sid=ac657903-1420-49d5-87c2-f9656df0f817&division=bochum&uh=2fa26326-119a-43b3-b4a2-339da0ab3994&date=20140412&sender=rm&s=body&c=deal_title&d=deal-page&utm_campaign=hot-wash-2-50271575

Was passiert bei Drogenkonsum?

6.12.2014
Frage:

Muss ich mit Führerscheinentzug rechnen, wenn ich auch nur gelegendlich kiffe?

Antwort:
Autofahrer müssen generell mit dem Entzug ihres Führerscheins rechnen, wenn bei ihnen THC im Blut nachgewiesen wird. Denn auch bei nur gelegentlichem Cannabis-Konsum ist von einer Beeinflussung des Fahrverhaltens auszugehen. Das hat nun das Bundesverwaltungsgericht entschieden (Az. 3 C 3.13).


Verkehrsbestimmungen für Motorradfahrer in Belgien
Was Motorradfahrer in Belgien wissen sollten:
Ab sofort gelten neue Bestimmungen für Fahrer und Beifahrer von Motorrädern. Werden diese Neuerungen nicht befolgt, drohen Geldbußen.
Tragen von Schutzkleidung
Für Motorradfahrer und deren Beifahrer gehören nicht nur wie bisher Schutzhelme zurvorgeschriebenen Ausrüstung. Sie müssen jetzt außerdem Handschuhe, eine langärmlige Jacke, eine lange Hose oder einen Overall tragen. Zudem sind Stiefel oder Stiefelletten zu verwenden, die über die Knöchel reichen. Weitergehende Bestimmungen zur Farbe oder Beschaffenheit der Kleidung enthalten die belgischen Vorschriften nicht. Verstöße werden mit Geldbußen ab 50 Euro geahndet.
Parken auf Gehsteigen
Motorräder dürfen innerorts auf Gehsteigen geparkt werden. Voraussetzung ist aber, dass Fußgänger nicht behindert werden und für diese noch ein mindestens 1,50 Meter breiter Streifen verbleibt. Kleinkrafträder dürfen generell auf Gehsteigen abgestellt werden, wenn Fußgänger dadurch nicht behindert werden.
Mitnahme von Kindern auf Motorrädern
Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren dürfen nur noch auf Motorrädern mit einem Hubraum von mindestens 125 ccm als Beifahrer mitgenommen werden und dann nur in einem hierfür geeigneten Kindersitz. Die Mitnahme von Kindern unter 3 Jahren auf Motorrädern ist generell verboten.
Vorbeischlängeln
Das Vorbeischlängeln mit Motorrädern an stehenden oder langsam fahrenden Fahrzeugkolonnen ist jetzt erlaubt. Hierbei darf jedoch eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht überschritten werden. Die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Motorrad und zu überholendem, langsam fahrenden Fahrzeug darf nicht mehr als 20 km/h betragen.
Befahren von Busspuren
Motorräder, Kleinkrafträder und Fahrräder dürfen für Busse reservierte Fahrspuren befahren, sofern dies durch Zusatzschilder mit den entsprechenden Symbolen für diese Fahrzeuge gestattet ist.

-------------------------------------------------

Was zur Belustigung


Stark depressiver und selbstmord gefährdeter Server.

Noch unter www.schmitzo.de/smht erreichbar.
Achtet auf den durchlaufenden Text.

Deutschland/NRW
Kein neues Kennzeichen bei Wohnortwechsel

Seit dem 1.Juli 2012 können Motorrad,- und Autofahrer auch in NRW, ihr Kfz-Kennzeichen bei einem Wechsel des Wohnortes behalten. Einzig die Zulassunsbescheinigung muss weiterhin geändert werden.

Achtung!
Für Motorradfahrer wichtig zu wissen!

Das zur Geschwindigkeitsmessung zugelassenen Lasergerät vom
Typ LAVEG VL 101 muss für die Messung bei Motorrädern anders als bei Autos gehandhabt werden.
Wird eine Messung in Bezug auf ein Motorrad mit dem o. g. Gerät vorgenommen, so liegt bei der Messung aus einer Distanz von 199 Metern keine standartisierte Messmethode vor, da ein Motorrad kein reflektierendes vorderes Kennzeichen hat und bei der Ausrichtung des Messstrahls auf Karosserieteile die Bedienungsanleitung dieses Messgarätes den
Messbereich auf 30 bis 150 Meter einschränkt.
Quelle: KG Berlin 3. Senat für Bußgeldsachen
Entscheidungsdatum:23.03.2011
Aktenzeichen: 3Ws (B) 650/10, 3 Ws(B) 650/10 - 2 Ss 351/10

Straßen.NRW
Motorradfahrer sollen Gefahrenstellen auf den Straßen melden. Darum bittet der Landesbetrieb Straßen.NRW. Denn niemand wisse besser als die Biker selbst, wo mehr für ihre Sicherheit getan werden sollte. Die Aufforderung bezieht sich auf Autobahnen, Bundes- und Landstraßen. 1520 Motorradunfälle hatte es vergangene Saisongegeben, 56 verliefen tödlich.
Gefahrenstellen melden an: 0209/380 82 43, heinrich@strassen.nrw.de
(die Telefonnummer und die Mailadresse ist von mir getestet und stimmt. Arno)


AG LÜBECK vom 9.12.2011, 61 GS 125/11
Fahrt auf dem Hinterreifen eines Motorrads für sich genommen kein Grund zur Annahme des § 315 b StGB

Auch ein besonders gefährliches, über die eigentliche Fortbewegung hinaus Unterhaltungszwecken dienendes Fahrverhalten (Fahrt mit einem Motorrad allein auf dessen Hinterrad) stellt für sich noch keinen verkehrsfremden Eingriff in den Straßenverkehr i.S.d. § 315 b StGB dar. (Aus den Gründen: ...Das in Rede stehende, die Sicherheit des Straßenverkehrs beeinträchtigende und die Gesundheit anderer nach den Umständen konkret gefährdende Verhalten stellt sich nach den bisherigen Ermittlungen noch nicht als Eingriff in den Straßenverkehr dar. Dies setzt objektiv eine grobe Einwirkung von einigem Gewicht, letztlich eine besondere Gefährlichkeit voraus. Auch dann sind Eingriffe i.S.d. § 315 b I Nr.3 StGB aber nur angenommen worden, wenn sie in subjektiver Hinsicht unter bewusster Zweckentfremdung des Fahrzeugs absichtlich als Mittel der Verkehrsbehinderung begangen werden, bei dem es dem Täter darauf ankommt, durch sein Verhalten in die Sicherheit des Straßenverkehrs einzugreifen...).



LG DORTMUND vom 28.11.2011, 2 S 42/11
Versicherungsschutz bei plötzlicher Verschlimmerung einer chronischen Grunderkrankung in der Reisekostenrücktrittsversicherung

Erhält ein Reisender, der an einer bestehenden Grunderkrankung leidet
(rheumatoide Arthritis), nach einem Rheumaschub von seinem Arzt eine Bestätigung der Reisefähigkeit für eine beabsichtigte und noch zu buchende Reise, und muss der Reisende nach Buchung aufgrund eines erneuten und schwerwiegender verlaufenden Rheumaschubes die Reise stornieren, genießt er Versicherungsschutz im Rahmen der Reiserücktrittskostenversicherung. Insoweit ist zu beachten, dass die
unerwartete Verschlimmerung einer bestehenden Grunderkrankung dem Begriff der "unerwarteten Erkrankung" gleichzusetzen ist. (Aus den Gründen: ...Der durchschnittliche Versicherungsnehmer kann den AVB entnehmen, dass akute, mithin im versicherten Zeitraum neu und plötzlich auftretende Erkrankungen Versicherungsschutz genießen, während bereits bestehende und bekannte Vorerkrankungen vom Versicherungsschutz ausgenommen sein sollen. So liegt der vorliegende Fall indes nicht...).


BGH vom 13.12.2011, VI ZA 40/11
Kein Anspruch auf Nutzungsausfall bei ausschließlich hobbymäßigem Gebrauch eines Motorrads

Stellt das Motorradfahren ein reines Hobby für den Geschädigten dar, ist eine vermögensrechtliche Bewertung - und damit ein Anspruch auf Nutzungsausfall - nicht möglich, da das Motorradfahren
in diesem Fall nicht zur eigenwirtschaftlichen Lebensführung eingesetzt wird. (Aus den Gründen: ...Nutzungsersatz kommt nur für einen der vermögensmehrenden, erwerbswirtschaftlichen Verwendung des Wirtschaftsgutes vergleichbaren eigenwirtschaftlichen, vermögensmäßig erfassbaren Einsatz der betreffenden Sache in Betracht. Anders als bei einem für den alltäglichen Gebrauch vorgesehenen Pkw ist die jederzeitige Benutzbarkeit des Motorrades für den Kläger
nach seinem eigenen Vortrag zwar ein die Lebensqualität erhöhender Vorteil, der jedoch keinen ersatzfähigen materiellen Wert darstellt. Die Wertschätzung des Motorrades stützt der Kl., der auch
über einen Pkw verfügt, außer auf den Gesichtspunkt der Mobilität auch darauf, dass das Motorradfahren sein Hobby sei...).


Mit Plane abgedeckter Roller stürzt um

Fällt ein Motorroller, der mit einer Abdeckplane bedeckt ist, bei Windgeschwindigkeiten um die 42 km/h um und beschädigt dabei ein abgestelltes Fahrzeug, realisiert sich hier keine von dem Roller selbst ausgehende Gefahr, so dass eine Haftung der Haftpflichtversicherung ausscheidet. (Aus den Gründen: ...Ein haftungsbegründender Tatbestand liegt hier im Abstellen des Rollers mit Schutzplane. Es dürfte auszuschliessen sein, dass ein Roller ohne Plane bei Windstärke 6, d.h. ca. 42 km/h Windgeschwindigkeit, umstürzt, es sei denn, er wird mit einer Plane überzogen, die seinen Windwiderstand dem einer zusammengeklappten Tischtennisplatte gleich kommen lässt. Die Plane diente alleine dem Komfort des Rollerfahrers. Ihr Überziehen ist bei einem Abstellen für längere Zeit, ohne sich über die Wetter- bzw. Windentwicklung zu informieren, fahrlässig. Gemessen daran hat sich hier nicht die von dem Roller als solchem ausgehende Gefahr auf den Schadensverlauf ausgewirkt...).
(LG NÜRNBERG-FÜRTH vom 9.03.2011, 8 S 6463/10)


Kein Abzug "Neu für Alt" bei Motorradschutzkleidung
Seit Jahren wird vor den Gerichten immer wieder zwischen Geschädigtem und gegnerischer Versicherung darüber gestritten, ob bei beschädigter Schutzkleidung nach einem Motorradunfall ein Abzug vom Neupreis dieser Gegenstände zu machen ist, wenn diese zum Unfallzeitpunkt schon älter waren.
Ein solcher Abzug "Neu für Alt" ist bei modischen Gegenständen, Straßenbekleidung oder Sachen mit kurzer Haltbarkeit üblich und von der Rechtsprechung anerkannt. Bei Motorradschutzkleidung hat die Rechtsprechung diese Frage bisher sehr unterschiedlich entschieden.
Nunmehr gibt es eine höhergerichtliche Entscheidung, die wohl als richtungweisend gesehen werden darf. In einem Hinweisbeschluss bestätigte das OLG München am 23.01.2009 die ständige Rechtsprechung des LG Darmstadt zum Abzug "Neu für Alt" bei Motorradschutzkleidung. Aufgrund der Schutzfunktion ist bei beschädigter Schutzkleidung nun auch nach der Rechtsprechung der Bayern eindeutig, dass nicht der Zeitwert sondern der Kaufpreis zu ersetzen ist
(OLG München, Az. 10 U 4104/08).


Das unsichtbare Verkehrsschild
Missachtet ein Verkehrsteilnehmer ein für ihn nicht zu erkennendes Verkehrszeichen, so darf er nicht mit einem Bußgeld bestraft werden. Das gilt zumindest dann, wenn er nicht ortskundig ist, so das Oberlandesgericht Hamm in einem Beschluss vom 30. September 2010 (Az.: III-3 RBs 336/09).
Kläger war mit seinem Pkw innerorts in einer Tempo-30-Zone unterwegs, als er unter Berücksichtigung eines üblichen Toleranzabzuges mit einer Geschwindigkeit von 70 km/h geblitzt wurde.

Zugewachsenes Schild
Vom Amtsgericht Herford wurde er daher wegen fahrlässiger Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 40 km/h zur Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 200 Euro verurteilt. Bei der Bemessung der Höhe des Bußgeldes berücksichtigte das Gericht einige vorangegangene Bußgeldbescheide.seiner hiergegen beim Oberlandesgericht Hamm eingereichten Rechtsbeschwerde machte der Kläger geltend, dass er das Schild, mit welchem die Tempo-30-Zone angekündigt wurde, nicht habe wahrnehmen können, da es zum Tatzeitpunkt durch Baum- und Buschwerk zugewachsen war. Im Übrigen habe er als Ortsunkundiger nichts von der Tempo-30-Zone wissen können. Rechtsbeschwerde hatte teilweise Erfolg. Das Oberlandesgericht verurteilte den Kläger lediglich zur Zahlung einer Geldbuße von 35 Euro wegen der Überschreitung der innerorts zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h.

Sichtbarkeitsgrundsatz

Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme war es durch Baum- und Buschbewuchs unstreitig unmöglich, das Verkehrsschild zu erkennen, welches den Beginn der Tempo-30-Zone anzeigte.aber hat nach Meinung des Gerichts zur Folge, dass das Verkehrszeichen für den Kläger keine Verbindlichkeit entfaltet hat. Denn für die Wirksamkeit von Verkehrszeichen gilt der Sichtbarkeitsgrundsatz.diesem Grundsatz sind Verkehrszeichen so aufzustellen oder anzubringen, dass sie ein durchschnittlicher Kraftfahrer bei Einhalten der nach § 1
erforderlichen Sorgfalt schon mit einem raschen und beiläufigen Blick erfassen kann.folglich ein Verkehrszeichen in Folge Abnutzung oder durch Witterungsbedingungen wie zum Beispiel Schnee - oder wie in dem zu entscheidenden Fall durch Pflanzenbewuchs - unkenntlich, verliert es seine Wirksamkeit.

Ungeklärte Fragen
Nach all dem durfte das Amtsgericht den Kläger daher nicht wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 40 km/h, sonder lediglich wegen einer Überschreitung von 20 km/h verurteilen.Meinung des Oberlandesgerichts wäre der Fall möglicherweise dann anders zu beurteilen gewesen, wenn dem Kläger hätte nachgewiesen werden können, dass er - etwa als Ortskundiger - von der Tempo-30-Zone wusste. Dieser Nachweis konnte jedoch nicht erbracht werden.ärt blieb auch die Frage, ob ein ortsunkundiger Autofahrer, der mit einem Navigationsgerät unterwegs ist, welches auf Geschwindigkeits-Begrenzungen hinweist, ebenfalls ungeschoren davonkommen würde.

OLG BRANDENBURG vom 23.06.2011,
Hälftige Haftungsverteilung bei Unfall eines zwei Kfz überholenden
Motorrades mit dem ebenfalls zum Überholen ansetzenden Kfz

Steht fest, dass ein Motorradfahrer während eines von ihm eingeleiteten Überholvorganges zweier vor ihm fahrender Kfz dem Kfz ausweicht, das ebenfalls einen Überholvorgang des vor ihm fahrenden Kfz einleiten will, liegt für beide Fahrer ein Unfall "beim Betrieb" gemäß § 7 Abs.1 StVG vor, auch wenn es zu keiner Berührung zwischen den Fahrzeugen gekommen ist.
Eine hälftige Haftungsverteilung ist in diesem Fall angemessen. (Aus den Gründen: ...Hin-
sichtlich des Kfz-Fahrers kam ein Verstoß gegen § 5 Abs.3 Nr.1 oder § 5 Abs.4 StVO - Überholen bei unklarer Verkehrslage oder Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs - in Betracht. Auf Geschädigtenseite war ebenfalls an einen Verstoß gegen § 5 Abs.3 Nr.1 StVO
Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit - sowie gegen § 3 StVO zu denken. Auch ein Verstoß gegen § 5 Abs.4 a StVO rechtzeitiges Ankündigen der Überholabsicht - kam in Betracht...).

AG ESSEN vom 9.04.2011,
Beschränkung des Wiederbeschaffungswertes auf den Wert einer gleichwertigen Sache nach Entwendung eines Navigationsgerätes.
Die Höhe des Wiederbeschaffungswertes eines gleichwertigen Gegenstandes ist maßgeblich für den Umfang der durch die Kaskoversicherung im Schadensfall zu erbringenden Leistung, § 13 I a AKB.
Für Navigationsgeräte gibt es einen Gebrauchtmarkt, so dass anhand dieses Marktes ein zuverlässiger Wiederbeschaffungswert festgestellt werden kann. (Aus den Gründen: ...Der Wiederbeschaffungswert bestimmt sich nach der Höhe der Aufwendungen, die der Versicherungsnehmer für den Erwerb gleichwertiger Teile aufwenden muss, woraus sich ergibt, dass der Versicherungsnehmer gerade keinen Anspruch auf neuwertigen Ersatz hat. Der Wiederbeschaffungswert eines Geräts hat sich danach zu richten, ob es einen Markt für die beschädigte Sache gibt und welche Wertschätzung die beschädigte Sache auf diesem Markt erhält. Nach Überzeugung des Gerichts gibt es für Navigationsgeräte einen Gebrauchtgerätemarkt


Unsere
(Silbergraue) Barbara Grote bietet Ihre Sekretariatsdienste jetzt offiziell mit einer Website an. Wer eine Sekretärin benötigt weil ein Krankheitsfall eingetreten ist oder erhötes Schreibaufkommen mit den üblichen Sekretariats-Aufgaben vorübergehend kompensieren muss, kann auf die Dienstleistungen von Barbara ab sofort zugreifen. Per E-Mail info@schreibservice-grote.de oder über das Internet www.schreibservice-grote.de

Schau mal hin:
www.highlight-led.de
Arno
bei meiner Tour am 23.4. bis 25.4 mit den Silbergrauen nach Rossbach im Wiedtal zur Saisoneröffnung ist mir aufgefallen, dass ich bei geschlossenem Visier und dunkler Sonnenbrille die Blinkerkontrolleuchten nicht mehr richtig wahrgenommen habe. Oft habe ich so vergessen das der Blinker noch an war.
Wieder zu Hause habe ich daraufhin im Internet nach helleren Birnen gesucht und bin auf LED´s gestossen.
Hier habe ich einen Online-Shop gefunden welcher neben vielen anderer LED´s diese kleinen Birnen für die Instrumentenbeleuchtung kombiniert mit "LED´s XENON-Weiss" anbietet. Bei einem Telefonat mit der Fa. habe ich gebeten, möglichst schnell zu liefern da ich am 2. Mai die nächste große Tour vorhabe und ich vorher gerne die Birnen gewechselt haben will. Also am 27. 04 bestellt und am 28. 04 waren die Birnen bei mir. Das ist, so meine ich erwähnenswert. Ich kann also diese Firma empfehlen, zumal die Preise nicht noch durch pauschale Lieferkosten erhöht werden. Lieferung ohne Aufpreis - das hat was.
-------------

Hohe Auszeichnung
für "unseren Silbergrauen" Theo Schlieper: Der 66-jährige Judoka erhielt am Dienstag 16.03.2010 im Alten Rathaus für sein Engagement beim 1. JJJC Hattingen die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Auch andere Clubs haben gute Ideen.
So die Biker-Union. Auf ihrer Website www.bikerunion.de befindet sich eine Rechtsanwaltliste mit Anwälten die von Bikern empfohlen sind weil sie den "Bikersachverstand" haben und die Biker sich gut versorgt fühlten.
So kommt man zur RA-Liste: Auf der Seite
www.bikerunion.de, links im Hauptmenue auf "Downloads" klicken, in der Bildmitte auf "Service für Mitglieder" und dann auf den dritten Eintrag "Rechtsanwaltliste". Hier sind, nach PLZ sortiert die Anwälte aufgelistet. In der Hoffnung diese Liste nicht zu benötigen ist es aber gut zu wissen das es sie gibt.

Hier ist eine Adresse eines Motorradschraubers der preiswert und gut ist.
AT Bikeparts, Zweiradvollservice, Abschleppservice, Reifendienst, Hans-Böckler-Str. 7, 58455 Witten
Tel.: 023 02 - 42 55 15

Auch ein Spezialist für Verkleidungsreperatur ist einen Tipp wert.
Verkleidungsklinik. Öffnungszeiten: Mo-Fr.10 -13 + 14 - 18 Uhr, Samstags nach Vereinbarung,
13 - 14 Uhr ist Pause, Inh.: Frank Morbach, Hernerstr. 401, 44807 Bochum, Tel.: 02 34 - 33 83 33 1
Fax: 02 34 - 23 95 83 27 Tippgeber ist Cornel Ranke.

Bernd von ihm stammt die Südfrankreich Empfehlung, hier die Adresse von Maison las Clauzes. Schaut Euch die Webseiten an. wewewe.las-clauzes.de/ , holger@las-clauzes.de, F - 11700 Moux



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü